Kita/Hort/GS/TM Längere Fortbildungen

Fortbildung für Leiterinnen und Leiter von Kindertageseinrichtungen (in Schwerin)

Eine Fortbildung unter besonderer Berücksichtigung von Qualitätsentwicklung und -testierung.

Die Inhalte dieser Fortbildung sind auf dem in §10 Abs. 10 des Kifög (2004) beschriebenen Grundsatz bezogen, dass „Kindertageseinrichtungen nur von pädagogischen Fachkräften geleitet werden (dürfen), die über ausreichend Berufserfahrung und eine besondere Qualifikation für Leitungstätigkeiten verfügen”. Der besondere Schwerpunkt unserer Fortbildung liegt auf der Verbindung der Leitungsqualifizierung im Zusammenhang mit einem lizenzierten Verfahren des Qualitätsmanagements (VLQK, www.artset-lqk.de). Leitungshandeln wird zielgerichtet, anhand von Übungsaufgaben zu Qualitätsstandards in die Praxis umgesetzt und supervisorisch begleitet. Die TeilnehmerInnen erlernen Verfahren und Methoden, z.B. eine einrichtungsspezifische Definition gelungener Erziehung/Dienstleistung zu erarbeiten und erwerben die Grundlagen der kundenorientierten Qualitätssicherung und Handwerkszeug für Konfliktmoderation. Der Schritt zur Qualitätstestierung ist dann nicht mehr weit.

Die Inhalte der Kurseinheiten:
Block 1
Die KITA, ein Dienstleistungsunternehmen mit ganz besonderen KundInnen

  • Auftrag, Rolle und Aufgaben von Leitung
  • Worin liegt die gelungene Dienstleistung (m)einer Kita?
  • Wandel von Kindheit, Elternschaft und Betreuung

Block 2
Leitung und Personal

  • Instrumente der Personalarbeit
  • Aufgabenprofile
  • Weiterbildungsplanung
  • Mitarbeitergespräche führen

Block 3
Infrastruktur - pädagogische Planung/Dokumentation

  • betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse
  • Planung und Dokumentation
  • methodenangemessene Infrastruktur

Block 4
Steuern zentraler pädagogischer Prozesse

  • konzeptionelle Arbeit
  • Einrichtungsprofil
  • Projektmanagement und Qualitätssicherung

Block 5
Kommunikative Kompetenz

  • Konfliktmoderation
  • Elterngespräche
  • Teamberatung
  • Zielentwicklung

Block 6
Dokumentation/Evaluation und Controlling

  • Beobachtung und Dokumentation
  • Evaluation pädagogischer Prozesse (Auswertung und Schlussfolgerungen für diese Prozesse)
  • erarbeiten von Steuermaßnahmen, z.B. Bedarfserhebung
  • entwickeln neuer Angebote

Block 7
Rechtliche Grundlagen die eine Leiterin unbedingt braucht

  • Personalfragen
  • Aufsichtspflicht
  • vertragsrechtliche Fragen

Block 8
Abschlusskolloquium (1 Tag)

  • Präsentation der Praxisaufgaben in der Gruppe

Supervision – 2 Tage Leiter Supervision nach Wahl im Jahr 2017/2018

Die Fortbildung umfasst insgesamt 136 Stunden in sieben zweitägigen Blockveranstaltungen und wird mit der Präsentation einer Praxisaufgabe (eintägiges Kolloquium) abgeschlossen.

Veranstaltungsort:
ISA-MV GmbH
Mecklenburgstraße 59
19053 Schwerin

Tel. 0385 - 593743-0
Fax 0385 - 593743-03

Ausbilder und Dozenten:
Holger Lindig
Thomas Niemeyer

Termine:
1. Block: 27.02. – 28.02.2017
2. Block: 20.03. – 21.03.2017
3. Block: 03.04. – 04.04.2017
4. Block: 24.04. – 25.04.2017
5. Block: 15.05. – 16.05.2017
6. Block: 12.06. – 13.06.2017
7. Block: 03.07. – 04.07.2017
Kolloquium           17.07.2017
Supervision 2 Tage in 2017/2018

Zeiten:
jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr

Kosten:
1.200,- € (netto gleich brutto)

Sie können für diese Fortbildung auch die Bildungsprämie von max. 500,00 EUR beantragen und den Gutschein bei uns einreichen.

Fortbildung für Leiterinnen und Leiter von Kindertageseinrichtungen

Eine Fortbildung unter besonderer Berücksichtigung von Qualitätsentwicklung und -testierung.

Die Inhalte dieser Fortbildung sind auf dem in §10 Abs. 10 des Kifög (2004) beschriebenen Grundsatz bezogen, dass „Kindertageseinrichtungen nur von pädagogischen Fachkräften geleitet werden (dürfen), die über ausreichend Berufserfahrung und eine besondere Qualifikation für Leitungstätigkeiten verfügen”. Der besondere Schwerpunkt unserer Fortbildung liegt auf der Verbindung der Leitungsqualifizierung im Zusammenhang mit einem lizenzierten Verfahren des Qualitätsmanagements (VLQK, www.artset-lqk.de). Leitungshandeln wird zielgerichtet, anhand von Übungsaufgaben zu Qualitätsstandards in die Praxis umgesetzt und supervisorisch begleitet. Die TeilnehmerInnen erlernen Verfahren und Methoden, z.B. eine einrichtungsspezifische Definition gelungener Erziehung/Dienstleistung zu erarbeiten und erwerben die Grundlagen der kundenorientierten Qualitätssicherung und Handwerkszeug für Konfliktmoderation. Der Schritt zur Qualitätstestierung ist dann nicht mehr weit.

Die Inhalte der Kurseinheiten:
Block 1
Die KITA, ein Dienstleistungsunternehmen mit ganz besonderen KundInnen

  • Auftrag, Rolle und Aufgaben von Leitung
  • Worin liegt die gelungene Dienstleistung (m)einer Kita?
  • Wandel von Kindheit, Elternschaft und Betreuung

Block 2
Leitung und Personal

  • Instrumente der Personalarbeit
  • Aufgabenprofile
  • Weiterbildungsplanung
  • Mitarbeitergespräche führen

Block 3
Infrastruktur - pädagogische Planung/Dokumentation

  • betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse
  • Planung und Dokumentation
  • methodenangemessene Infrastruktur

Block 4
Steuern zentraler pädagogischer Prozesse

  • konzeptionelle Arbeit
  • Einrichtungsprofil
  • Projektmanagement
  • Qualitätssicherung

Block 5
Kommunikative Kompetenz

  • Konfliktmoderation
  • Elterngespräche
  • Teamberatung
  • Zielentwicklung

Block 6
Dokumentation/Evaluation und Controlling

  • Beobachtung und Dokumentation
  • Evaluation pädagogischer Prozesse (Auswertung und Schlussfolgerungen für diese Prozesse)
  • erarbeiten von Steuermaßnahmen, z.B. Bedarfserhebung
  • entwickeln neuer Angebote

Block 7
Rechtliche Grundlagen die eine Leiterin unbedingt braucht

  • Personalfragen
  • Aufsichtspflicht
  • vertragsrechtliche Fragen

Block 8
Abschlusskolloquium (1 Tag)

  • Präsentation der Praxisaufgaben in der Gruppe

Supervision - 2 Tage Leiter Supervision nach Wahl im Jahr 2017/2018

Die Fortbildung umfasst insgesamt 136 Stunden in sieben zweitägigen Blockveranstaltungen und wird mit der Präsentation einer Praxisaufgabe (eintägiges Kolloquium) abgeschlossen.

Veranstaltungsort:

ISA-MV GmbH
Mecklenburgstraße 59,
19053 Schwerin

Tel. 0385 - 593743-0
Fax 0385 - 593743-03

Ausbilder und Dozenten:
Holger Lindig
Thomas Niemeyer
Gunnar Wessel

Termine:
1. Block: 04.09. – 05.09.2017 
2. Block: 25.09. – 26.09.2017 
3. Block: 09.10. – 10.10.2017 
4. Block: 13.11. – 14.11.2017
5. Block: 04.12. – 05.12.2017
6. Block: 08.01. – 09.01.2018 
7. Block: 05.02. – 06.02.2018 
Kolloquium           26.02.2018

Zeiten:            jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr

Kosten:
1.200,- € (netto gleich brutto)

Sie können für diese Fortbildung auch die Bildungsprämie von max. 500,00 EUR beantragen und den Gutschein bei uns einreichen.

Qualifizierung zur/m EntspannungspädagogIn

Entspannung ist notwendig und erlernbarund braucht gute kontinuierliche Übung von Kindheit an.

In unserer heutigen stressigen Alltagsgesellschaft zeigen schon unsere Kinder Symptome von Gehetzt sein, Stress, Unruhe und Aufmerksamkeitsdefiziten. Entschleunigungs- und Entspannungs-angebote wirken auf mehreren Ebenen gesundheitsförderlich auch schon bei Kindern. Einerseits werden die Sinneswahr-nehmungen gestärkt, die Selbstwahr-nehmung wird gefördert und eine innere Haltung von Balance wird erlebbar erlernt.
Diese notwendigen Fähigkeiten sind keineswegs angeboren, sondern werden im Laufe unserer Entwicklung gelernt und umgelernt. Doch braucht dieses Erlernen einerseits gute Lernatmosphären und Erzieher, die unseren Kindern diese Fähigkeiten vorleben und anbieten. Oftmals scheint im Alltag dazu keine Zeit zu sein und somit ist die Aufmerksamkeit und Achtsamkeit auf Entspannung im Alltag eher gering.

Kleine Entspannungsübungen didaktisch in den Alltag der KITA oder des Hortes einzubinden, ist das große Ziel unserer Fortbildung zur/m EntspannungspädagogIn.

Inhalte der Fortbildung:

  • Grundlagen über die Wirkung von Spannung und Entspannung als Lebensrhythmus und deren Veränderbarkeit.
  • Erlernen verschiedener Entspannungsmethoden in ihrer Anwendbarkeit für Kinder wie z.B. Qi Gong, Autogenes Training, Phantasiereisen durch den Körper, fokussierte Imagination und Kinder-Yoga.
  • Sie üben diese Entspannungsmethoden selbst und erfahren, wie Sie diese Übungen in täglichen Situationen mit den Kindern neu konstruktiv einbauen können.

Die Inhalte der Blockseminare:
Block 1
Einführung in Lebensrhythmus und die Entwicklung der Besonderheiten von Entspannung

  • Entspannung mit Bewegung zum entspannten Bewegen
  • Übungen zur Selbstwahrnehmung von Entspannungszuständen
  • Qi Gong-Übungen für den KITA/Hort Alltag

Block 2
Ruhe im Körper, Bewegung im Kopf, oder wie Körper und Kopf miteinander umgehen

  • Phantasiereisen und Beobachtungen des inneren Lebens als Einstieg in die Selbstwahrnehmung
  • Methoden des autogenen Trainings für Kinder kennen lernen
  • Methoden des Yoga für Kinder in den Alltag integrieren

Block 3

Nur Übung macht den Meister und die Wirkungen von Entspannung und entspannter Bewegung brauchen Kontinuität

  • Vertiefung der Übungen und didaktische Beratung zur Umsetzung der Übungen in den Alltag der KITA
  • Wie motiviere ich die Kinder, Entspannung als ein positives Erleben des eigenen Körpers zu nutzen
  • Einsatz von Entspannungs-Skills bei Stresssituationen auch schon bei Kindern

Block 4

Wiederholung und Vertiefung der Kursinhalte
Präsentation einer "Entspannungsstunde"

Veranstaltungsort:
ISA-MV GmbH
Mecklenburgstraße 59
19053 Schwerin

Tel. 0385 - 593743-0
Fax 0385 - 593743-03

Ausbilder und Dozenten:
Thomas Niemeyer
Claudia Mertin-Schäffer

Termine:
1. Block: 01.06. – 02.06.2018
2. Block: 06.07. – 07.07.2018
3. Block: 14.09. – 15.09.2018
4. Block: 26.10. – 27.10.2018

Zeiten:
Freitag von 09.00 – 17.00 Uhr
Samstag von 08.00 - 16.00 Uhr

Kosten:
800,- € (netto gleich brutto)

Sie können für diese Fortbildung auch die Bildungsprämie von max. 500,00 EUR beantragen und den Gutschein bei uns einreichen.

Abschluss:

Trägerinternes Zertifikat zur/m EntspannungspädagogIn

Qualifizierung zum/r Praxismentor/in KITA

Praktikanten sind die Personalressource der Zukunft für Ihre Einrichtung!

Nachwuchssorgen und Fachkräftemangel kennt heutzutage jeder. Besonders im pädagogischen Bereich ist nachhaltiges Handeln sehr wichtig. Sie haben es in der Hand!
Begeistern Sie den Nachwuchs für den Beruf des Erziehers. Durch klare Strukturierung des  Anleitungsprozesses vermeiden Sie „Zeiträuber“ und gestalten den Prozess gewinnbringend für alle Beteiligten.

Sie profitieren von motivierten Auszubildenden zu neuen Fachkräften.
Der erfolgreiche Einsatz von Praktikanten in Ihrer Einrichtung hilft nicht nur Ihnen und den Praktikanten selbst.
Das gesamte Team und die Kinder in den Gruppen profitieren vom frischen Wind und neuen Impulsen.

Reflektieren Sie Ihre eigenen Aufgaben und lernen Sie, wie Sie Ihre Schützlinge effektiv in das spannende Berufsfeld einführen und sie dafür begeistern.
Sie vermitteln grundlegende Schlüsselqualifikationen und steigern somit die Wertschätzung, nicht nur für Ihre persönliche Arbeit, sondern für den gesamten Erzieherberuf.

Wir möchten durch die Fortbildung folgende Fragen lösen helfen:

Im pädagogischen Alltag ist der/die Praktikant/in häufig eine große Unterstützung, gleichzeitig nimmt eine gute professionelle Anleitung auch viel Zeit in Anspruch. Die Praxisanleitung hat einen erheblichen Einfluss auf das Gelingen des Praktikums. Sie brauchen ein feines Fingerspitzengefühl, um Bedingungen zu schaffen, die es dem/der Praktikant/-in ermöglichen, aus praktischen Erfahrungen Lernerfahrungen zu machen und die gleichzeitig für die Kindergruppe Sinn machen.

Immer ist im Blick zu behalten, was im einzelnen Moment möglich ist und was wirklich erforderlich und gesund ist für alle Beteiligten, damit die Freude an der Arbeit mit den Kindern nicht getrübt, sondern weitergegeben wird an die „zu-künftigen“ Mitarbeiter/innen.

Inhaltliche Gliederung

  1. Block:
  • Eigene persönliche und fachliche Rolle als Mentorin für Praktikanten
  • Beziehung gestalten und Aufgaben für Praktikumszeit aushandeln
  • Rahmen für die Unterstützung klären
  1. Block:
  • Analyse, Planung und Reflektion pädagogischer Prozesse erklären und die Rolle des Praktikanten diesbezüglich festlegen
  • Eigenständige Aufgaben finden und machen lassen
  1. Block:
  • Kommunikative Prozesse mit dem Praktikanten konstruktiv gestalten und durchführen (wie z.B. Reflektion der eigenständigen Arbeit, Konfliktsituationen ansprechen, Wertschätzung und Kritik üben)
  • Beteiligung der Praktikanten an der pädagogischen Reflektion z.B. Team- und Fallreflektion
  • Teilnahme und Einbeziehung in Gespräche mit Lehrkräften der Ausbildungsschulen

Zielgruppe:
ErzieherInnen, die Schüler- und/oder Ausbildungspraktikanten in den Einrichtungen begleiten sollen

Veranstaltungsort:
ISA-MV GmbH
Mecklenburgstraße 59
19053 Schwerin

Tel. 0385 - 593743-0
Fax 0385 - 593743-03

Ausbilder und Dozenten:
Holger Lindig

Termine Supervision:

1. Block: 22.01.2018
2. Block: 02.02.2018
3. Block: 12.02. - 13.02.2018

Zeiten:
jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr

Kosten:
360,-€ (netto gleich brutto)

Sie können für diese Fortbildung die Bildungsprämie oder die Landesförderung von max. 300,00 EUR beantragen und den Gutschein bei uns einreichen.

Aufnahmevoraussetzungen:

  • abgeschlossene Berufsausbildung als Erzieher, Heilerzieher oder in der Sozialpädagogik
  • Tätigkeit als Erzieher, Leiterin KITA oder Fachberater KITA

Abschlus:
Trägerinternes Zertifikat

Fortbildung für Leiterinnen und Leiter von Kindertageseinrichtungen (in Schwerin)

Eine Fortbildung unter besonderer Berücksichtigung von Qualitätsentwicklung und -testierung.

Die Inhalte dieser Fortbildung sind auf dem in §10 Abs. 10 des Kifög (2004) beschriebenen Grundsatz bezogen, dass „Kindertageseinrichtungen nur von pädagogischen Fachkräften geleitet werden (dürfen), die über ausreichend Berufserfahrung und eine besondere Qualifikation für Leitungstätigkeiten verfügen”.
Der besondere Schwerpunkt unserer Fortbildung liegt auf der Verbindung der Leitungsqualifizierung im Zusammenhang mit einem lizenzierten Verfahren des Qualitätsmanagements (VLQK, www.artset-lqk.de). Leitungshandeln wird zielgerichtet, anhand von Übungsaufgaben zu Qualitätsstandards in die Praxis umgesetzt und supervisorisch begleitet. Die TeilnehmerInnen erlernen Verfahren und Methoden, z.B. eine einrichtungsspezifische Definition gelungener Erziehung/Dienstleistung zu erarbeiten und erwerben die Grundlagen der kundenorientierten Qualitätssicherung und Handwerkszeug für Konfliktmoderation. Der Schritt zur Qualitätstestierung ist dann nicht mehr weit.

Die Inhalte der Kurseinheiten:
Block 1
Die KITA, ein Dienstleistungsunternehmen mit ganz besonderen KundInnen

  • Auftrag, Rolle und Aufgaben von Leitung
  • Worin liegt die gelungene Dienstleistung (m)einer Kita?
  • Wandel von Kindheit, Elternschaft und Betreuung

Block 2
Leitung und Personal

  • Instrumente der Personalarbeit
  • Aufgabenprofile
  • Weiterbildungsplanung
  • Mitarbeitergespräche führen

Block 3
Infrastruktur - pädagogische Planung/Dokumentation

  • betriebswirtschaftliche Grundkenntnisse
  • Planung und Dokumentation
  • methodenangemessene Infrastruktur

Block 4
Steuern zentraler pädagogischer Prozesse

  • konzeptionelle Arbeit
  • Einrichtungsprofil
  • Projektmanagement und Qualitätssicherung

Block 5
Kommunikative Kompetenz

  • Konfliktmoderation
  • Elterngespräche
  • Teamberatung
  • Zielentwicklung

Block 6
Dokumentation/Evaluation und Controlling

  • Beobachtung und Dokumentation
  • Evaluation pädagogischer Prozesse (Auswertung und Schlussfolgerungen für diese Prozesse)
  • erarbeiten von Steuermaßnahmen, z.B. Bedarfserhebung
  • entwickeln neuer Angebote

Block 7
Rechtliche Grundlagen die eine Leiterin unbedingt braucht

  • Personalfragen
  • Aufsichtspflicht
  • vertragsrechtliche Fragen

Block 8
Abschlusskolloquium (1 Tag)

  • Präsentation der Praxisaufgaben in der Gruppe

Die Fortbildung umfasst insgesamt 136 Stunden in sieben zweitägigen Blockveranstaltungen und wird mit der Präsentation einer Praxisaufgabe (eintägiges Kolloquium) abgeschlossen.

Veranstaltungsort:
ISA-MV GmbH
Mecklenburgstraße 59
19053 Schwerin

Tel. 0385 - 593743-0
Fax 0385 - 593743-03

Ausbilder und Dozenten:
Holger Lindig
Thomas Niemeyer
Susanne Hacker
Gunnar Wessel

Termine:
1. Block: 19.02. – 20.02.2018
2. Block: 19.03. – 29.03.2018
3. Block: 09.04. – 10.04.2018
4. Block: 07.05. – 08.05.2018
5. Block: 28.05. – 29.05.2018
6. Block: 11.06. – 12.06.2018
7. Block: 25.06. – 26.06.2018
Kolloquium           05.07.2018
Supervision           2 Tage in 2018/2019

Zeiten:
jeweils von 09.00 – 17.00 Uhr

Kosten:
1.350,- € (netto gleich brutto)

Sie können für diese Fortbildung auch die Bildungsprämie von max. 500,00 EUR beantragen und den Gutschein bei uns einreichen.

Systemische Arbeit als Integrationshelfer/ Lernbegleiter im schulischen Kontext

Was verstehen wir unter „Systemische Arbeit“ ?

Wir verstehen „systemische Arbeit“ als eine  Grundhaltung und als eine Methode, die in kurzer Zeit durch ganzheitliche Aktivierung neue Wege und Ideen zur individuellen und Lebensumfeld bezogenen Veränderung der Hilfesuchenden zu entwickeln versucht. Diese Arbeitsweise ist insbesondere im schulischen Kontext für Kinder und Jugendliche sowie deren Eltern sehr hilfreich.

Ziel unserer Ausbildung soll es sein, Ihr pädagogisches und kommunikatives Handwerkszeug zur gelingenden Gestaltung des Hilfeprozesses und somit zur Aktivierung des gesamten Umfeldes der zu Begleitenden weiter zu vervollkommnen.

Gelingende Inklusion in Schule braucht qualifizierte Integrationsbegleiter.

Integration in den Schulalltag hat heute sehr unterschiedliche Herausforderungen vor denen die Begleiter und Helfer in Kooperation mit den Lehrern stehen.

Die sogenannten Auffälligkeiten bei Schülern sind differenzierter und persönlich medizinische Einschränkungen sind umfangreich-komplexer  geworden.
Diese Kinder haben ein Recht, sich mit anderen Kindern gleichberechtigt in der Schule entwickeln zu können.
Doch dazu braucht es zusätzliche Unterstützung durch qualifizierte Integrationshelfer.

Wir möchten durch die Fortbildung folgende Fragen lösen helfen:

Wie baue ich schnell eine vertrauensvolle pädagogische Arbeitsbeziehung mit allen an der Entwicklung des Kindes Beteiligten auf?

Wie kann ich im System Schule ergänzend wirken, obwohl ich „nur“ ein Begleiter eines Kindes bin?

Wie kann ich als Integrationshelfer mitwirken an helfenden Interventionen für das Kind?

Wie gelingt es mir mit den Eltern eine konstruktive Kooperation einzugehen?

Wie intensiv reflektiere ich meine Arbeit im Prozess der Hilfeplanung für das Kind?

Inhaltliche Gliederung

1. Block:

Einführung in die systemische Arbeit, eigene persönliche und fachliche Rolle; Integrationshelfer als Begleiter, Beobachter,  Unterstützer, Kollegen Schulentwickler (Möglichkeiten und Grenzen beschreiben,   Auftragsklärung, Eigenverantwortung)

2. Block:

Entwicklungsaufgaben von Kindern und Jugendlichen im Schulsystem,  System Schule unter Berücksichtigung von Inklusion, Auswirkungen von Entwicklungseinschränkungen auf den Lernablauf der Kinder und deren didaktische Begleitung

3. Block:

Arbeitsbeziehungen zum Betreuten und seinem Umfeld gestalten, Beziehungsaufbau, Beziehungserhaltung, Beziehungsbeendigung mit dem Kind Handlungsweisen bei  sogenannten Krisen

4. Block:

Situative, systemische Kommunikation Elterngespräche mit Betreuten, Gespräche mit Lehrern und  Schulsystem, Gespräche zum Hilfeplanverfahren

5. Block:

Fachliche Reflektion der Arbeit und Gestaltung von kooperativen Interventionen,  kollegiale Beratungsmethoden, Verschriftlichung von Hilfeprozessen

Veranstaltungsort:

ISA-MV GmbH
Mecklenburgstraße 59,
19053 Schwerin

Tel. 0385 - 593743-0
Fax 0385 - 593743-03

Ausbilder und Dozenten:
Holger Lindig
Ulrike Goltermann

Termine:
1. Block: 04.05. – 05.05.2018
2. Block: 25.05. – 26.05.2018
3. Block: 08.06. – 09.06.2018
4. Block: 22.06. – 22.06.2018

Freitags von 14:00 - 20:30 Uhr
Samstags von 08:30 - 16:00 Uhr

5. Block: 09.07. – 11.07.2018
(jeweils von 09:00 - 16:30 Uhr)

Supervision - 25.08.2018
(von 09:30 - 16:00 Uhr)

Insgesamt: 96 UE

Kosten:
1.100,- € (netto gleich brutto)

Sie können für diese Fortbildung auch die Bildungsprämie von max. 500,00 EUR beantragen und den Gutschein bei uns einreichen.